BildKinderfrauen

Aktiv tätige Tagesmütter und Kinderfrauen müssen pro Jahr mindestens 15 Unterrichtseinheiten belegen. Damit Sie einen Überblick über Ihre Unterrichtseinheiten im laufenden Jahr haben, ist bei jeder Veranstaltung die Anzahl der Unterrichtseinheiten angegeben.

Die Teilnahmegebühren werden auf Antrag vom Landratsamt, Abteilung Jugend erstattet.

Legende:

Verfügbarkeit: Veranstaltung ausgebucht   Veranstaltung ausgebucht

Verfügbarkeit: auf Warteliste   auf Warteliste

Verfügbarkeit: freie Plätze vorhanden   freie Plätze vorhanden

 

Andere Länder – andere Sitten

Kinder verschiedener Kulturen bei der Tagesmutter
WH 2013

Jede Familie hat ihre eigene Hauskultur und ihre eigenen Regeln. Im Haus der Tagesmutter aber begegnen sich Kinder aus ganz unterschiedlichen Elternhäusern. Bei der Tagesmutter geht es vielleicht ganz anders zu als bei ihnen zu Hause. Andere Länder – andere Sitten! Die Tagesmutter spricht anders, das Essen schmeckt anders, bei Tisch gelten andere Regeln. Dies gilt für alle Kinder! Besonders aber für Kinder aus fremden Kulturkreisen.

Je mehr Sie als Tagesmutter über den kulturellen Hintergrund der abgebenden Familie, über deren Sitten und Bräuche wissen, desto besser gelingen der Kontakt zu den Eltern und die Eingewöhnung der Kinder.

• Woher kommen die Kinder, die Sie zurzeit betreuen?
• Was wissen Sie über deren Herkunftsland und Kultur?
• Welche Erfahrungen haben Sie bereits gemacht?
• Was war / ist schwierig, was hilfreich?

Ausgehend von Ihren eigenen Fragen sollen aber auch grundsätzliche Themen der interkulturellen Arbeit angesprochen werden. Es wird bunt zugehen!

Samstag 23. September 2017                                9.00 – 16.30 Uhr
Leitung: Eva-Maria Waltner, Soziologin M. A. (9 UE)
Kosten: 27 Euro, für Nichtmitglieder 31,50 Euro  
Ort: Mütter-und Familienzentrum
  Falltorstraße 67, 72116 Mössingen
Verfügbarkeit: auf Warteliste     online Anmeldung SEPA-Lastschriftmandat

„Müsste, sollte, hätt’ ich bloß!“

Wege aus der Falle Perfektion
WH 2011

Jede Tagesmutter oder Kinderfrau möchte gute Betreuung anbieten. Aber alles perfekt machen zu wollen, hat mit guter Arbeit nichts zu tun. Wo die eigenen Anstrengungen nie genug sind, geht es darum, gut zu sein.

Wie gelingt der gute Umgang mit den eigenen inneren Antreibern? Welche Wege führen aus der Perfektionsfalle?

Dienstag 26. Sep., 10. und 24. Okt. 2017               je 20.00 – 22.15 Uhr
Leitung: Friedgard Blob Dipl. Psychologin (9 UE)
Kosten: 27 Euro, für Nichtmitglieder 31,50 Euro  
Ort: Madergasse 4, 72070 Tübingen
Verfügbarkeit: freie Plätze vorhanden     online Anmeldung SEPA-Lastschriftmandat

Gewaltfreie Kommunikation nach M. B. Rosenberg

Unerfüllte Bedürfnisse binden Lebenskraft, hemmen eine gesunde Entwicklung und fördern Konflikte – aber wie kann für die Bedürfnisse aller gesorgt werden, ohne auf Kosten der jeweils anderen zu leben?

In dieser Fortbildung bekommen Sie einen Einblick und ein Grundverständnis darüber, was das Konzept der GfK beinhaltet und wie es Ihnen und Ihren Mitmenschen im Alltag nutzen kann.

An eigenen Themenbeispielen haben Sie die Möglichkeit für sich – oder auch in der Gruppe – aus vergangenen Dialogen oder Situationen gewaltfreie und damit erfüllende Perspektiven herauszuarbeiten.

Die Veranstaltung bietet neben dem theoretischen Input zur Methode ausreichend Zeit, um in Kleingruppen Fallbeispiele aus der Praxis zu optimieren.

Samstag 30. September 2017                                 9.00 – 16.30 Uhr
Leitung: Gabriela Reinwald, (9 UE)
  Trainerin für gewaltfreie Kommunikation  
Kosten: 27 Euro, für Nichtmitglieder 31,50 Euro  
Ort: Tageselternverein
  Wilhelmstraße 14, 72074 Tübingen
Verfügbarkeit: Veranstaltung ausgebucht     online Anmeldung SEPA-Lastschriftmandat

Bindungsentwicklung und Feinfühligkeit in der Kindertagespflege

Kinder entwickeln in ihren ersten Lebensjahren eine Bindungsbeziehung zu ihren Bezugspersonen. Neben den Eltern können auch Tageseltern zu wichtigen Bindungspersonen der Kinder werden. Vor allem bei Kindern unter drei Jahren ist eine gute Bindung für die Entwicklung und das Wohlergehen im Rahmen der außerfamiliären Betreuung entscheidend.

In diesem Tagesworkshop werden wir uns intensiv mit der frühkindlichen Bindungsentwicklung und deren Wirkungen befassen. Hierbei werden die kindlichen Signale und der feinfühlige Umgang mit kleinen Kindern zentrale Punkte sein. Diese werden wir insbesondere auf die Beziehung zwischen Tageseltern und Kind aber auch auf die Eltern-Kind-Interaktionen beziehen.

Samstag 7. Oktober 2017                                       9.00 – 16.30 Uhr
Leitung: Yvonne Reyhing, M. A. Frühe Kindheit (9 UE)
Kosten: 27 Euro, für Nichtmitglieder 31,50 Euro  
Ort: Tageselternverein
  Wilhelmstraße 14, 72074 Tübingen
Verfügbarkeit: auf Warteliste     online Anmeldung SEPA-Lastschriftmandat

Gemeinsame Forscherzeit

Farbe und Akustik für alte und neue, große und kleine Forscher / innen
WH 2013

In jedem Kind steckt ein kleiner Forscher. Mit kleinen Experimenten erleben Kinder schon im Kindergartenalter naturwissenschaftliche Phänomene auf kindgerechte, spielerische und äußerst spannende Weise. Sie können so einen positiven Umgang mit Naturwissenschaften entwickeln.

In diesem Workshop lernen Sie Forscherideen kennen, bei denen mit Alltagsmaterialien mit den Kindern zuhause geforscht werden kann. Sie arbeiten mit Naturfarben, erforschen akustische Phänomene, erzeugen Klänge und Geräusche und lassen Töne fühlbar werden. Es kann laut werden!

Der Workshop ist offen für Einsteigerinnen und Fortgeschrittene.

Bitte mitbringen:

Forschergeist, Naturfarben (frische Blätter, Blüten, Erde, Rinde, Wurzeln …)

Samstag 14. Oktober 2017                                     10.00 – 15.30 Uhr
Leitung: Christine Hugger, Dipl. Ökotrophologin (7 UE)
Kosten: 26,50 Euro, für Nichtmitglieder 30 Euro  
  (inklusive Materialkosten 5,50 Euro)  
Ort: Tageselternverein
  Wilhelmstraße 14, 72074 Tübingen
Verfügbarkeit: auf Warteliste     online Anmeldung SEPA-Lastschriftmandat

Singen mit Kindern über drei Jahren

Wenn Sie Freude und Spaß am Singen haben und gerne neue Lieder kennenlernen möchten, um sie dann mit den Tageskindern singen zu können, ist diese Fortbildung richtig.

Das Ziel des Abends ist es neue Lieder so gut einzuüben, dass Sie diese auch zu Hause alleine singen können. Notenkenntnisse sind nicht erforderlich.

Gerne können Sie Lieder, die Sie lernen möchten und Instrumente zum Begleiten mitbringen.

Mittwoch 18. Oktober 2017                                     19.30 – 21.45 Uhr
Leitung: Katja Staiger, Erzieherin (3 UE)
Kosten: 9 Euro, für Nichtmitglieder 10,50 Euro  
Ort: Jugend- und Familienberatungszentrum
  Rottenburg, Weggentalstraße 12 / 1
Verfügbarkeit: freie Plätze vorhanden     online Anmeldung SEPA-Lastschriftmandat

Zusammenarbeit mit Familien in der Kinderkrippe achtsam gestalten

Für die Arbeit mit Kindern von ein bis drei Jahren
(Eine Kooperationsveranstaltung mit dem Fortbildungsverbund des Landkreises Tübingen)

Für die Arbeit mit Kindern von ein bis drei Jahren

Pädagogische Fachkräfte und Leiterinnen sind Trägerinnen guter Qualität in Tageseinrichtungen für Kinder. Besonders vor dem Hintergrund unterschiedlicher Lebenssituationen von Kindern und Familien ist das eine hohe Anforderung.

Damit Kinder einen gelungenen Übergang in die Tagesbetreuung erleben und sich somit dauerhaft in der Einrichtung wohl fühlen können, ist es wichtig, allen Familien respektvoll, sensibel und wertschätzend zu begegnen.

Dies stellt Pädagogische Fachkräfte im pädagogischen Alltag immer wieder vor Herausforderungen. Besonders dann, wenn sich die Vorstellungen von Bildung und Erziehung zwischen Eltern und Fachkräften stark unterscheiden.

In dieser Fortbildung werden wir uns damit auseinandersetzen, wie Sie die Zusammenarbeit mit Familien in der Krippe achtsam gestalten und somit eine vertrauensvolle Beziehung aufbauen können. Es geht um die Frage, wie Sie Ihr Antwortverhalten den unterschiedlichen Bedürfnissen der Familien feinfühlig anpassen können, um eine gemeinsame Vertrauensbasis wachsen zu lassen. So können die Bezugssysteme Familie und Kindertageseinrichtung für Kinder als Ressource für Bildungsprozesse und ein gesundes Aufwachsen genutzt werden.

Themenschwerpunkte sind:
• Zusammenarbeit mit Familien in unterschiedlichen Alltagssituationen
• kulturelle Sensibilität und Feinfühligkeit
• Perspektive unterschiedlicher Erziehungsziele und Erziehungsstile
• Eingewöhnung als Chance für die Zusammenarbeit

Mittwoch 18. Oktober 2017                                      8.30 – 16.00 Uhr
Donnerstag 19. Oktober 2017   8.30 – 16.00 Uhr
Leitung: Anna-Christina Rau, Kindheitspäd. M.A. (18 UE)
Kosten: 100 Euro  
Ort: wird noch bekannt gegeben
Verfügbarkeit: freie Plätze vorhanden     Anmeldung: Fortbildungsverbund (S. 49) SEPA-Lastschriftmandat

Professionelles Auftreten

Selbstsicher Gespräche führen!

Wie gehe ich damit um, wenn ich mich in Gesprächen unsicher fühle und sie einfach nicht „rund laufen“? Wie präsentiere ich mich zum Beispiel gegenüber Eltern und Behörden?

Wie schön wäre es, in Gesprächen selbstsicher und selbstbewusst aufzutreten, und die eigene Meinung vertreten zu können, Wünsche zu äußern und sich Fehler erlauben zu dürfen.

Doch wir wissen, Selbstsicherheit beginnt im Kopf!

In dieser Veranstaltung werden Sie einiges darüber erfahren, wie Gedanken und Gefühle entstehen und wie Sie dieses Wissen in Gesprächen für sich nutzen können.

Samstag 21. Oktober 2017                                      9.00 – 16.30 Uhr
Leitung: Judith Schweickhardt, Dipl. Päd. (9 UE)
Kosten: Diese Veranstaltung ist kostenlos.  
Ort: Tageselternverein
  Wilhelmstraße 14, 72074 Tübingen
Verfügbarkeit: auf Warteliste     online Anmeldung SEPA-Lastschriftmandat

Spielfähigkeit bei Kindern fördern

Die Entwicklung der Fähigkeit zu spielen unterstützen

Kinder, die gut mit anderen spielen können, sind zufrieden im Heute und fit für die Welt von Morgen!

Wie kann man Kinder unterstützen, die (noch) nicht gut mit anderen zusammen spielen können, denen es schwerfällt sich zu konzentrieren oder die nicht aufmerksam bei etwas bleiben können?

Die Holländerin Maria Aarts hat mit „Marte Meo“, was „aus eigener Kraft“ bedeutet, ein Programm zur Entwicklungsunterstützung erarbeitet.

Marte Meo liefert viele hilfreiche Ideen und anwendbare Vorschläge für die tägliche Arbeit. Anhand einer Checkliste zur Spielfähigkeit lässt sich zum Beispiel erkennen, welche Entwicklung ein Kind bereits gemacht hat und für welche es noch Unterstützung braucht.

Am ersten Abend werden wir uns von diesen Anregungen anhand kurzer Videoszenen inspirieren lassen.

Der zweite Abend bietet genügend Zeit zum Austausch Ihrer eigenen Erfahrungen mit den Marte Meo Elementen im Alltag mit Ihren Tageskindern.

Montag 13. und 27. November 2017                     je 20.00 – 22.15 Uhr
Leitung: Ute Hentschel, Dipl. Soz.Päd. (6 UE)
Kosten: Diese Veranstaltung ist kostenlos.  
Ort: Tageselternverein, Außenstelle Rottenburg
  Weggentalstraße 12 / 1, 72108 Rottenburg
Verfügbarkeit: Veranstaltung ausgebucht    online Anmeldung SEPA-Lastschriftmandat

Kinderfrauen Austauschtreffen

Sie haben an diesem Abend die Möglichkeit, sich mit Ihren Kolleginnen auszutauschen, konkrete Situationen aus Ihrem Tagespflegealltag zu reflektieren oder sich auch mit ganz speziellen Themen und Fragen an uns Fachberaterinnen zu wenden.

Aufgrund des offenen Charakters dieser Veranstaltung werden lediglich zwei Unterrichtseinheiten als Fortbildung akzeptiert.

Mittwoch 15. November 2017                                  19.30 – 21.45 Uhr
Leitung: Heike Frank-Schell, Dipl. Soz.Arbeiterin (2 UE)
  Daniela Bauer, Dipl. Pädagogin  
Kosten: Diese Veranstaltung ist kostenlos.  
Ort: Tageselternverein
  Wilhelmstraße 14, 72074 Tübingen
Verfügbarkeit: freie Plätze vorhanden     online Anmeldung SEPA-Lastschriftmandat

Licht und Schatten-Spiele und -Kreationen

Die Tage werden kürzer, da leuchten wir!

Wir schöpfen aus bereitgestelltem Material und kreativen Anregungen, um mit Licht, Schatten und Farbe zu experimentieren: Vom Scherenschnitt bis zu transparent-bunten Bildern und Laternen sowie Schattentheater gibt es mit einfachen Mitteln viel Zauberhaftes  auszuprobieren!

Das können Sie nicht? Gut so! Dann probieren wir es gemeinsam und alles ist möglich.

Unser (wiedergefundenes) Vertrauen in unser Gestaltungsvermögen wird die Lust am Kreieren mit unseren Kindern nähren und möglicherweise sogar neugierig auf einen Besuch in einer lokalen Schatzkammer machen: die Dauerausstellung zu Lotte Reinigers Arbeit – Scherenschnitt, Schattentheater und Trickfilm – im Stadtmuseum Tübingen, die für Klein und Groß leicht zugänglich und inspirierend ist. Begleitend zur eigenen spielerisch-schöpferischen Erfahrung vertiefen wir unsere Kenntnisse über die Bedeutung der Kreativitätsförderung und deren Zusammenhänge mit Sinnes-und Persönlichkeitsentwicklung ab dem frühen Kleinkindalter. Raum für den Austausch zur Umsetzung von Ideen im Alltag ist geboten, ob mit einfallsreichen oder eher zurückhaltenden Kindern.

Es ist keinerlei Bastel- oder Kunsterfahrung nötig!

Bitte mitbringen:

unempfindliche Kleidung, Getränk und Vesper, Schreibzeug

Samstag 18. November 2017                                  9.30 – 16.30 Uhr
Leitung: Janine Mathieu, Bildende Künstlerin (8 UE)
Kosten: 29 Euro, für Nichtmitglieder 33,50 Euro  
  (Inklusive Materialkosten 5 Euro)  
Ort: Werkstadthaus, Französisches Viertel
  Aixer Straße 72, 72072 Tübingen
Verfügbarkeit: auf Warteliste     online Anmeldung SEPA-Lastschriftmandat

Praxiskurs: Kunterbunte Kinderkost

Leckere Zwischenmahlzeiten für Tageskinder
WH 2011

Selbst gemacht schmeckt besonders lecker! In diesem Praxiskurs lernen Sie viele verschiedene Rezepte kennen, die sich als kleine Mahlzeiten oder als Snacks für zwischendurch eignen. Gemeinsam bereiten wir die Gerichte zu und verkosten natürlich die Leckereien auch zusammen.

Doch es geht nicht nur darum, was wir essen, sondern auch darum, wie wir essen. Die Gestaltung von Mahlzeitensituationen strukturiert für Kinder den Tagesablauf. In Regeln und Ritualen bei Tisch werden die unserer Erziehung zugrunde liegenden Werte deutlich. Die individuellen Familien-Esskulturen werden wir gemeinsam diskutieren.

Bitte mitbringen:

Schürze und Gefäß(e), um evtl. Reste mit nach Hause nehmen zu können.

Samstag 25. November 2017                                  10.00 – 14.00 Uhr
Leitung: Christine Hugger, Dipl. Ökotrophologin (5 UE)
Kosten: 23 Euro, für Nichtmitglieder 25,50 Euro  
  (Inklusive Lebensmittelkosten 8 Euro)  
Ort: Kreuzerfeldrealschule, Küche
  Gelber Kreidebusen 43, 72108 Rottenburg
Verfügbarkeit: auf Warteliste     online Anmeldung SEPA-Lastschriftmandat

Hallo? Ich bin hier nicht der Fußabtreter!

Den eigenen Wert wiederentdecken

Hinter der Anstrengung, es Eltern oder Kindern recht machenzu wollen, sitzt die Angst, Kontakt und Beziehungen zu verlieren.
Wenn äußere Anerkennung ausbleibt, greift die Suche zu gefallen („People Pleasing“) ins Leere. Der eigene Wert steht in Frage. Wir zweifeln: „Wer bin ich eigentlich, wenn ich für dich / euch nicht wirklich etwas wert bin?“.

Mögliche Wege aus dem Selbstwert-Einbruch (Wertsensibilität) werden aufgezeigt. Es geht darum, neue Alternativen zu bisherigen Denk- und Fühlmustern zu finden. Die (Wieder)entdeckung des inneren Kernwerts geht über körperbasierte Selbstaufmerksamkeit und Ganzkörperspüren. Ganzkörperspüren hilft, gut bei sich und gleichzeitig abgegrenzt sein zu können.

Die Technik des Ganzkörperspürens (Focusieren mit dem ganzen Körper/Whole Body Focusing WBF) wird im Kurs schrittweise geübt.

Bitte mitbringen:

Schreibzeug und warme Socken

Kosten: 27 Euro, für Nichtmitglieder 31,50 Euro  
Samstag 2. Dezember 2017                                    9.00 – 16.30 Uhr
Leitung: Friedgard Blob, Dipl. Psychologin (9 UE)
Ort: Madergasse 4, 72070 Tübingen
Verfügbarkeit: auf Warteliste     online Anmeldung SEPA-Lastschriftmandat